xn--fachwerkhuser-jfb.net - Die Infoseite über Zusatzgeräte von Musikboxen bzw. Jukeboxen

Description: Infoseite über die Jukebox, Musikbox, Wallbox bzw. Artikel der 50er Jahre

king (996) jukebox (284) buddy (185) wallbox (163) musikbox (36) fats (36) 50er jahre (34) pettycoat (4) wallboxes (3) fernwähler (2)

Example domain paragraphs

sind Zusatzgeräte, die eine Musikbox oder Jukebox ergänzt haben. Man konnte die Platten von einem anderen Ort (also nicht direkt von der Jukebox aus) anwählen. Die Wallboxen oder Zusatzwähler verfügten über einen eigenen Münzmechanismus und Titelstreifenhalter (zur Auswahl der Singles), die mechanich umklappbar waren. In den amerikanischen Diners gab es häufig in jeder Sitzgruppe einen Fernwähler, wo dem aus man die Jukebox bedienen konnte. Da die Jukeboxen in den 50er Jahren ihre größte Popularlität erlang

Die größten Abnehmer von Musikautomaten bzw. Jukeboxen waren natürlich Automatenaufsteller, die ihre Geräte in Gaststätten oder Kneipen positionierten.Sie kamen in regelmäßigen Abständen zur Wartung, Auswechselung der Platten und natürlich zur Entleerung des Kassensäckchens vorbei.Der Wirt oder Pächter war meistens am Umsatz beteidigt. Der Einsatz von diesen sogenannten Wallboxen sah man in Deutschland eher selten.In American Diners sah man die Wallboxen in den 50er Jahren neben der Neonreklame und der Juke

Zur Übermittlung der Wahl zwischen Musikbox bzw. Jukebox und Wallbox wurde ein zusätzlicher Stepper benötigt, der die Wahlimpulse (kommend von der Wallbox) in der Musikbox wiederum umsetzte.Die Verbindung wurde meist über ein 3-adriges Kabel realisiert.Die Funktion basierte auf Relais, die im Wechsel (Impuls und Pause) ihre Signale ( Wahl der verschiedenen Platten) übermittelten.